Sitemap
Kontakt
Impressum
Start
Ergotherapie
neurofeedback
Behandlunsziele
Unsere Praxis
Behandlung von ...
Privatleistungen
Praxisteam
So finden Sie uns
Praxisteam
So finden Sie uns
links_content navi_bg

BEHANDLUNGSZIELE DER ERGOTHERAPIE

... bei motorischen Funktionseinschränkungen

  • Entwicklung oder Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Entwicklung oder Verbesserung der Koordination von Bewegungsabläufen
  • Verbesserung der Gelenkfunktionen, einschließlich Gelenkschutz
  • Vermeidung der Entstehung von Kontrakturen
  • Narbenabhärtung nach Amputationen
  • Training im Gebrauch von Hilfsmitteln
  • Selbsthilfetraining
  • Verbesserung von Kraftaufbau und -dosierung

behandlungsziele_bild_1

... bei sensorischen Funktionseinschränkungen

  • De- und Sensibilisierung einzelner Sinne
  • taktil- kinästhetische Wahrnemungförderung
  • Differenzierung des vestibulären Systems zur Verbesserung der Haltungs- kontrolle und Körperbalance
  • Aktive Auseinandersetzung mit Widerständen, Schwerkraft etc. zur Schulung der Körpereigenwahrnemung (Propriozeption)
  • Auditives Wahrnehmungstraining (Computergestützt)
  • Visuelles Wahrnehmungstraining
  • Differenzierung und Stabililsierung der basalen sensomotorischen Funktionen
  • Verbesserung der Funktionen einzelner Sinnesorgane (intramodale sensorische Wahrnehmungsverarbeitung)
  • Sensorische Integration (Koordination und Umsetzung von Sinneswahr- nehmungen, intermodal)
  • Verbesserung perzeptiver und sensomotorischer Funktionen, einschließlich der Verbesserung der Gleichgewichtsfunktionen
  • Verbesserung der Mund- und Essmotorik

behandlungsziele_bild_2

... bei psychischen Funktionseinschränkungen

  • Verbesserung der psychischen Grundleistung wie: Orientierung, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Strukturierung
  • Verbesserung der auf psychischem Wege eingeschränkten körperlichen Funk- tionen
  • Verbesserung der die Motivation und Kommunikation beeinflussenden Faktoren wie: Antrieb, Selbstvertrauen, Realitätsbezogenheit, Angstbewältigung und Kontaktfähigkeit
  • Verbesserung kognitiver Funktionen wie: Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis, sprachlogisches und numerisches Verständnis, räumlich-konstruktive Fertigkeiten, problemlösendes Denken, sowie Handlungs- planung
  • Verbesserung entwicklungspsychologisch wichtiger Funktionen wie: Autonomie und Bindungsfähigkeit insbesondere bei kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen
  • Verbesserung der sozioemotionalen Fähigkeiten zum Erwerb oder zur Erhaltung der Selbständigkeit

rechts_content